Wenn Kabarett sich in Klassik verknallt
30. April 2019
Lachen, Weinen, Lebensfreude
27. Mai 2019

Sicherheit ist mehr als nur ein gutes Gefühl

Eine Veranstaltungsreihe der Brost-Stiftung und des Gesprächskreises Innere Sicherheit NRW informierte die Bürger über aktuelle sicherheitspolitische Herausforderungen, um alle gesellschaftlichen Gruppen zum aktiven Mittun zu animieren. Eine Broschüre fasst die Ergebnisse zusammen und gibt Denkanstöße, die das Ruhrgebiet ein Stück sicherer machen sollen.

In den Medien dominieren Schlagzeilen um Verbrechen, Terror und Gewalt, die sich im Zeitalter ausufernder Social Media unkontrolliert und rasend schnell verbreiten. Einzelne Straftaten lösen nicht selten, politisch befeuert, Ängste und Ressentiments in der Bevölkerung aus. Noch bevor sie vollständig aufgeklärt und alle Hintergründe beleuchtet sind.

Unter der Leitfrage „Das Ruhrgebiet – ein sicheres Stück Deutschland?“ wollte die Veranstaltungsreihe diesen aktuellen Herausforderungen im Bereich der Inneren Sicherheit Rechnung tragen und die erhitzte Diskussion um sachliche Argumente ergänzen.

Dabei war den Initiatoren wichtig, die Komplexität des Themas zu beleuchten und eine Debatte anzustoßen, die dem Motto folgt: Das Undenkbare denken – um im Ernstfall darauf vorbereitet zu sein. Ziel der gemeinsamen Veranstaltungsreihe war es darüber hinaus, ausgewählte Themen und Probleme anzusprechen, um die Verantwortlichen zu sensibilisieren. Denn Innere Sicherheit geht uns alle an!

Die Ergebnisse der drei Symposien veröffentlicht die Brost-Stiftung nun gemeinsam mit dem Gesprächskreis Innere Sicherheit NRW in einer Broschüre. Diese zeigt innovative Handlungsansätze und kreative Lösungen für die bestehenden Probleme auf, sowohl kurz- als auch langfristig.

Nur gemeinsam – das machen die Ergebnisse sehr deutlich – lassen sich die sicherheitsrelevanten Herausforderungen einer sich rasant verändernden Gesellschaft meistern. Sowohl Politik und Behörden als auch Praktiker müssen Lösungen anstoßen und den Mut aufbringen, diese Projekte langfristig anzulegen. Jahre oder gar jahrzehntelang gewachsene Probleme lassen sich nicht mit Patentlösungen wegzaubern. Vielmehr brauchen sie Zeit, Mut, Durchhaltevermögen und Geld. Im Zeitalter der Digitalisierung und damit sich immer schneller verändernden Rahmenbedingungen sind innovative und kreative Ansätze notwendig, um „vor die Lage“ zu kommen.

Die Broschüre zur Veranstaltungsreihe als Download

 

Mehr zu den Veranstaltungen dieses Projektes:

„Hacking live! Wenn das Licht ausgeht im Ruhrgebiet“

„Können wir dem Terror vorbeugen?“

„Wie viel Sicherheit fühlt sich noch gut an?“

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.