Grundschulkinder werden zu Gespenstern
20. Juni 2015
Jugendliche fit machen für den Job
14. August 2015

Kooperation verschafft Bildung mehr Raum

2015 unterstützte die Brost-Stiftung die Sybille- und Horst-Radtke-Stiftung. Diese kooperiert mit fünf Essener Schulen: zwei Gymnasien, eine Grundschule und zwei Förderschulen. Die Bildungsprojekte der Radtke-Stiftung richten sich darüber hinaus auch an Kindertagesstätten und Jugendgemeinschaften und bieten durch ehrenamtlich tätige Mitarbeiter Hilfe in der Kinder- und Jugendarbeit.

Neben der Finanzierung von Migrationsprojekten, Kindertheatern, Spiel- und Sportgeräten, Pfadfinderzelten, Musikinstrumenten für Schulen, Fahrrädern für den Schulverkehrsunterricht oder Büchern für Schulbibliotheken hilft die Stiftung seit 2007 zudem gefährdeten und gestrauchelten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis zum Alter von 25 Jahren bei der Bewältigung ihrer Lebenskrise und ihrer Wiedereingliederung in die Gesellschaft. Dies erfolgt durch die Förderung von Patenschaften. Die ehrenamtlichen Patinnen und Paten vermitteln den gefährdeten Jugendlichen Wohnungen, führen diese einer schulischen Förderung zu, integrieren sie in Bildungsmaßnahmen und/oder verhelfen den entsprechenden hilfsbedürftigen Personen zu regulären Arbeitsplätzen. 2015 befanden sich 30 junge Menschen in dem Hilfsprogramm.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.