Kunst begegnet Historie
4. März 2014
Stellungnahme: Bodo Hombach zum Projekt „ChinaArt.Ruhr“
30. April 2014

5 am Tag

Gerade in sozial schwächeren Schichten der Gesellschaft ist eine zunehmend singuläre und ungesunde Ernährung feststellbar. Auch ist bekannt, dass die Speisen an Schulen oder Kindertageseinrichtungen oftmals, und nicht zuletzt aufgrund des Kostendrucks, sehr einseitig, d. h. kohlehydrat- und „fleischlastig“ sind. Frisches Obst und Gemüse finden auf den Speiseplänen, wenn überhaupt, nachrangig Platz.

Der Ansatz des Projektes der Kinderstiftung Essen um Geschäftsführer Stephan Grollmann, Kindern und Jugendlichen Gemüse und Obst wieder als ein leckeres Grundnahrungsmittel nahe zu bringen, überzeugte die Brost-Stiftung. Sie unterstützte die Initiative 2014 und ermöglichte dadurch fünf KiTas in Essen ein Jahr lang nachhaltig einen ausgewogenen Ernährungsplan, der auch die Eltern erreichte. Aufklärung über die Folgen von Fehlernährung, wie Lern- und Konzentrationsprobleme, wurden innerhalb der Elternarbeit thematisiert. Die Fördergelder wurden nicht nur für den Kauf von Obst und Gemüse verwendet, sondern auch für ergänzende gesundheitsfördernde Maßnahmen, wie Aktivitäten unter Anleitung einer professionellen Ernährungsberaterin und für Bewegungsangebote.

Kommentarfunktion deaktiviert.