Highlights im Juli +++ Umjubelte Premiere von „Move! 2018“ im Musiktheater Gelsenkirchen +++

“Entfremdung von Politik und Medien?“ Ergebniskonferenz zum Forschungsprojekt „Kommunikationsstress im Ruhrgebiet“. 5. und 6. Juli, Oktogon auf Zeche Zollverein +++

Wie viel Sicherheit braucht das Ruhrgebiet? Symposium in Kooperation mit dem Gesprächskreis Innere Sicherheit NRW. Als Gast Innenminister Herbert Reul (CDU). Dienstag 10. Juli, 10-15 Uhr, Wolfsburg Mülheim +++

Architekturpreis für Anneliese Brost Musikforum Ruhr +++

Unsere Philosophie

Der Auftrag unserer Stiftungsgründerin Anneliese Brost ist klar und deutlich: Fördern, was den Menschen hilft; unterstützen, was der Gemeinschaft dient; nützlich sein für eine gute Zukunft des Ruhrgebiets.

Aktuelles aus unseren Projekten

Anneliese Brost hat die Ziele ihrer Stiftung klar und deutlich formuliert: Fördern, was den Menschen hilft; unterstützen, was der Gemeinschaft dient; nützlich sein für eine gute Zukunft des Ruhrgebiets. In diesem Geit werden Projekte unterstützt. Nachfolgend lesen Sie, was wir aktuell tun. Weitere Informationen finden Sie unter "Projekte"

Stadtschreiber/in Ruhr

Stadtschreiber auf Facebook
Bestseller-Autorin Gila Lustiger (54) ist die erste „Stadtschreiberin Ruhr“. Im Rahmen des von der Brost-Stiftung finanzierten, auf fünf Jahre angelegten, Projektes lebt und arbeitet sie seit Oktober 2017 im Ruhrgebiet. Lustiger nutzt die für den ausgewählten Autoren ein Jahr dauernde Förderung nicht nur zur Arbeit an einem neuen Roman, sondern sie versteht sich als „Kulturbotschafterin“. Wir berichten hier über ihre vielfältigen Aktivitäten.

ANTRAGSTELLUNG


Sie kennen weitere förderungswürdige Initiativen? Gleich hier online bewerben.


BESUCHEN SIE UNS