Großes Finale zum Projekt "Sport.Kultur.Medien" im Signal Iduna Park

Hier treffen „Legenden“ aufeinander: Unter dem Titel „Sport. Kultur. Medien“ setzt das „Leipziger Journalistik-Forum“ der Universität Leipzig seine Veranstaltungsreihe innerhalb des Masterstudiengangs Journalistik fort. Unterstützt wird es dabei durch die Brost-Stiftung.

Die Abschlussveranstaltung findet am 6. Juni um 18.30 Uhr im Signal Iduna Park in Dortmund statt.

Im Fokus: Guter Sportjournalismus und die medienkulturelle Bedeutung des Fußballs – nicht nur, aber vor allem auch im Ruhrgebiet, wo Fanszene und Fankultur zwischen Dortmund und Gelsenkirchen eine besondere Rolle spielen:

Hier im „Pott“ moderiert Professor Ruprecht Eser, Universität Leipzig, aus seiner Erfahrung als ehemaliger Chef des ZDF heute-journals bestens präpariert, ein spannendes Match.

Mit dabei:

•Norbert Dickel (BVB)

•Olaf Thon (S04)

•der langjährige WDR-Intendant Fritz Pleitgen (BVB-Fan)

•Ulrich Deppendorf, ehemaliger Leiter des ARD-Hauptstadtbüros (S04-Fan)

•Andreas Tyrock, Chefredakteur der WAZ

Anpfiff für eine spannende Diskussion: Professor Bodo Hombach, stellvertretender Vorsitzender der Brost-Stiftung.

Die Wirkung des Fußballs im Ruhrpott, seine Tradition und Zukunft, Integrationskraft und kulturelle Bedeutung, mediale Erregung und Fanszenen – all das wird gesellschaftspolitisch durchleuchtet.

Wir laden Sie ein, dabei zu sein. Eintritt nur mit Anmeldungsbestätigung. Die Plätze sind begrenzt. Einzelheiten siehe Einladung im Download.

Comments are closed.