Startschuss für Lit.RUHR

5
Spannende Begegnung mit kanadischer Tanzgruppe
1. September 2017
"Sozialpolitik heute - Herausforderungen in einer gespaltenen Gesellschaft"

mit Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck

Die Spaltung unserer Gesellschaft in Arm und Reich verfestigt sich zunehmend. Zu diesem Schluss kommt auch der Armuts- und Reichtumsbericht, den die Bundesregierung jüngst vorgelegt hat. Besonders Migranten, Alleinerziehende, Arbeitslose und Geringqualifizierte profitieren nicht gleichermaßen von der guten Situation am Arbeitsmarkt und sind durch ein wachsendes Armutsrisiko gefährdet.

Doch wie kann und sollte moderne Sozialpolitik aussehen, um den akuten Herausforderungen gerecht zu werden und die Differenz zwischen Gering- und Besserverdienenden zu verkleinern? Wieviel soziale Marktwirtschaft ist tatsächlich notwendig in Anbetracht steigender Beschäftigung und wirtschaftlichem Aufschwung? Wie können speziell Migranten und Geflüchtete, denen oftmals die notwendigen Startvoraussetzungen fehlen, mit gleichen Chancen in Arbeitsmarkt und Gesellschaft partizipieren? Welchen Beitrag können - und müssen - Kirchen, Wohlfahrtsverbände oder Gewerkschaften für eine gerechtere Gesellschaft übernehmen?


Begrüßung:
Prof. Bodo Hombach
Präsident der Bonner Akademie

Rede:
Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck
Bistum Essen

Podiumsdiskussion mit:
Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck
Bistum Essen

Prof. Dr. Georg Cremer
Ehem. Generalsekretär des deutschen Caritasverbandes e.V.

Heike Göbel
Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Prof. Dr. Frank Nullmeier
Professor für Politikwissenschaft und Leiter der Abteilung Theorie und Verfassung des Wohlfahrtsstaates des Zentrums für Sozialpolitik an der Universität Bremen

Moderation:
Dr. Helge Matthiesen
Chefredakteur des Bonner General-Anzeigers
Größere Bühne – gleiches Stück – Fairness kennzeichnet Sozialpolitik heute
14. September 2017

Startschuss für Lit.RUHR

02_litRUHR_Programmveroeffentlichung
Kurze Einblicke in das Programm gewährte das Team um Lit.Ruhr in einer Pressekonferenz am 31. August. Erstmalig findet das Festival im Ruhrgebiet statt. Vom 4. bis 8. Oktober gibt es neben dem Erwachsenenprogramm auch Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Viel Prominenz ist dabei. Zur Auftakt-Gala am 4. Oktober in der Essener Philharmonie stehen Iris Berben, Christoph Maria Herbst, Kirsten Fuchs, Wladimir Kaminer, Max Mutzke und Bettina Böttinger auf der Bühne.

Weitere Veranstaltungsorte sind im Verlauf des Festivals Duisburg, die Zeche Bochum, das Orchesterzentrum Dortmund, das Fußballmuseum Dortmund, die Messe Essen, die Bibliothek Essen, das Museum Folkwang und die Villa Hügel in Essen. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Fotos: © Heike Kandalowski, lit.RUHR

Kommentarfunktion deaktiviert.