„Das Ruhrgebiet wird mich jeden Tag neu überraschen“
18. September 2018
Nr. 14: Das Geld vom Minijob
18. September 2018

Nr. 10: Musik

Sie heißen Sarah Stefanski und Isabelle Cecilia Aguilar, und ich gehe nach der Probe für Essen Original auf sie zu und frage sie, ob sie wissen, was sie glücklich macht.

„Musik“, antworten beide. Es ist Sonntag, und sie kommen gerade aus der Probe heraus. Sie sind müde und ein wenig verschwitzt, doch als ich sie bitte, für mich zu singen, tun sie es sogleich.

Hinter uns diskutiert eine Gruppe arabischer Männer laut. Neben uns summen die Wespen in vollen Mülltonnen. Aber sie merken nichts davon.

„Durch Musik”, sagt Sarah, etwas später, „werde ich mir meiner Gefühle bewusst.”

Sie ist Straßensängerin und sie erzählt mir vom Glücksgefühl erst gestern, als Menschen mitten in der Hektik eines Geschäftstages in der Kölner Innenstadt anhielten, um ihr zu lauschen.

„Musik”, fügt Isabelle hinzu, „macht frei und glücklich.”

Ob sie diese Empfindung beschreiben könne, frage ich die Elfjährige.

„Es durchatmet mich”, antwortet das Kind „ganz tief in mir drin.“

Kommentarfunktion deaktiviert.