Nachwuchstalente der Kammermusik entwickeln eigenes Format

002-musikforum-21-10-2016
FORBES ist voll des Lobes für das Anneliese Brost Musikforum Ruhr
26. Juli 2017
20170914_Brost-Stiftungstag_0153_MKP
Stadtschreiber(in) Ruhr startet mit Gila Lustiger
4. August 2017

Nachwuchstalente der Kammermusik entwickeln eigenes Format

133
Am 12. November 2017 wird im Anneliese Brost Musikforum Ruhr eine Inszenierung junger Talente des Kammertheaters NRW dargeboten. Das selbst entwickelte Format „Das große Rennen um den Platz aufe‘ Erde“ bringt mehrere kammermusikalische Besetzungen auf die Bühne. Themen wie Bühnenpräsenz, Recherche, Teamarbeit, Körperarbeit, Abbau von Lampenfieder u.v.m. werden professionell mit den Jugendlichen bearbeitet. Die Brost-Stiftung fördert das Konzept einmalig.

Castingshow der alten Meister

Altehrwürdige Meister der Kammermusik und ihre Werke werden frech in die Gegenwart geworfen. In einer televionalen Castingshow liefern sich die Verstorbenen im Jenseits einem teuflisch guten Moderator aus. Der Beste gewinnt und damit einen Platz auf der Erde. Dort ist gerade einer für einen Musiker freigeworden. Jeder der Musiker im Jenseits findet selbstbewusst, er sei der Beste. Eine beinharte Jury aus namhaften Musikern, Kritikern und anderen Experten muss überzeugt werden. So treffen Brahms auf Schumann, Mozart auf Beethoven.

Professionelles Umfeld

Der Verein zur Förderung von Landesjugendensembles NRW e.V. wurde 2011 gegründet und unterstützt die musikalische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. In vier Ensembles finden die jungen Musiker/innen ein professionelles Umfeld, in dem Spielfreude und Spielfertigkeit gleichermaßen wachsen. Im Kammermusikzentrum NRW stehen nicht nur Konzertformate, Unterrichtsmethoden und selbständiges Denken im Fokus. Intensive praktische Arbeit bietet die Möglichkeit, das Erlernte sofort anzuwenden.
Anspruchsvolle Disziplin

Vom Streichertrio bis zum Blechbläserensemble sind alle Formate möglich. Ziel ist es, den kammermusikalischen Ausdruck zu verbessern. Das geschieht innerhalb von Förderungen an verschiedenen Orten in NRW und in einem Zeitraum von einem bis drei Jahren. Die Musiker/innen werden engmaschig von ihren Dozentinnen und Dozenten begleitet und in einer möglichst hohen Bandbreite in kammermusikalischer Technik geschult. Sobald eine bestimmte musikalische Qualität erreicht ist, werden Konzertauftritte vermittelt. Besonders Begabte können sich um eine Auszeichnung mit dem Kammermusikförderpreis NRW oder um ein Stipendium für eine Probenphase im Palazzo Ricci in Montepulciano bewerben.

Kommentarfunktion deaktiviert.