Klassik + Kabarett = Liga der außergewöhnlichen Musiker

20170914_Brost-Stiftungstag_0153_MKP
Stadtschreiber(in) Ruhr startet mit Gila Lustiger
4. August 2017
litruhr
Festival der Literatur im Revier: lit.RUHR
17. August 2017

Klassik + Kabarett = Liga der außergewöhnlichen Musiker

27062017 Show_Erlkonig Liga der außergewöhnlichen Musiker 170013
Als Timm Beckmann im Februar 2016 erstmalig zu „Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musiker“ lud, war das eine außergewöhnliche Premiere. Für den Veranstalter Zeche Carl ebenso wie für den Hauptakteur selbst. Präsentiert wurde ein Mix aus Klassik und Musikkabarett. Die außergewöhnliche Kombination wie auch die brillanten Gastkünstler überzeugten in ausverkauften Vorstellungen. Heute gehört das Format zum Stammprogramm im ehemaligen Steinkohlenbergwerk in Altenessen.

Schwellenängste überwinden

Timm Beckmann ist vom Fach. Er studierte Musikpädagogik, klassische Liedbegleitung, nahm an verschiedenen Meisterkursen teil und unterrichtete am Konservatorium in Wien. Timm Beckmann lässt Kabarett und Klassik aufeinanderprallen. Schwellenängste kennt er nicht. Und er möchte sie auch beim Publikum abbauen. Das gelingt ihm, indem er zusammenbringt, was eigentlich vermeintlich nicht zusammen gehört. Es entsteht eine Kooperation der beteiligten Künstler, die kurzweilig unterhält, zum Schmunzeln anregt und dennoch respektvoll mit klassischer Musik umgeht.

Weitere Shows im September und Januar

Zur Stammbesetzung gehören übrigens sechs Musikerinnen und Musiker der Essener Philharmoniker. Als symphonische Late Night Band treten sie zwischen den Acts auf. Am 25. und 26. September 2017 werden außerdem die Musikkabarettistin und Trägerin des Deutschen Kleinkunstpreises Anna Mateur, die Klavierkabarettistin Christin Henkel sowie das Brassquintett „BlechReiz“ aus Österreich dabei sein. Die darauffolgende Show findet am 15. und 16. Januar 2018 statt. Die Brost-Stiftung fördert beide Veranstaltungen.

Kommentarfunktion deaktiviert.