Internationale Schule Ruhr: Nach Kindergarten jetzt Einschulung

Iris Berben Max Mutzke Christoph Maria Herbst (c)KandalowskiGieseler
Gala läutet Literaturfestival ein
16. Oktober 2017
SONY DSC
Interview zum Reflektionswochenende des Frauenhauses Oberhausen
16. Oktober 2017

Internationale Schule Ruhr: Nach Kindergarten jetzt Einschulung

taim
Taim und seine Brüder Omar und Zein sind Stipendiaten der Brost-Stiftung. Sie besuchen die Internationale Schule Ruhr. Die Kinder kamen mit ihrer Mutter aus Syrien nach Deutschland. Das war 2015. Seit November besucht Taim den Kindergarten der Bildungseinrichtung in Essen. Dank der guten Englischkenntnisse war das kein Problem. Nach zwei Jahren nun wurde Taim eingeschult. Mit elf anderen Erstklässlern lernt er in den Räumen der Villa Koppers nach Vorgaben der IB Organisation, einem internationalen Lehrplan.

Insgesamt unterstützt die Broststiftung weitere neun Kinder und Jugendliche aus dem Libanon, Syrien, Ghana, dem Iran und Bosnien. Die Kinder sind vom englischsprachigen Kindergarten bis zum Internationalen Abitur, insgesamt 12 Jahre, in der Internationalen Schule Ruhr und erhalten so Qualifikationen, um in der ganzen Welt studieren zu können.

Kommentarfunktion deaktiviert.