Gelsenkirchener Schüler entwickeln Tanzprojekt mit Profis

litruhr
Festival der Literatur im Revier: lit.RUHR
17. August 2017
folkwang
Folkwang Kammerorchester bietet Konzertreihe für Jedermann
22. August 2017

Gelsenkirchener Schüler entwickeln Tanzprojekt mit Profis

MiR_Move2017_(c)_Malinowski (12)
Auch in diesem Jahr lud das Musiktheater im Revier Schüler und Schülerinnen von fünf Schulen in Gelsenkirchen und Umgebung zur aktiven Gestaltung eines Tanzprojektes ein. Die 110 jungen Menschen erarbeiteten mit den Tänzern der Compagnie und ihren Workshopleitern choreographische Eindrücke mit dem Ziel zweier Aufführungen im Juni im Großen Haus des Musiktheaters im Revier in Gelsenkirchen. Die Brost-Stiftung förderte die Initiative.

Come on, let’s MOVE!

Das Tanzprojekt „Move!“ besticht durch erfolgreiche kulturelle Arbeit mit Jugendlichen und Kindern aus unterschiedlichsten sozialen Schichten. Kulturelle, religiöse und soziale Unterschiede werden „tänzerisch“ überwunden. Die Schüler und Schülerinnen starten gemeinsam ein Projekt mit dem Ballett im Revier, sie kommen in Bewegung, verlassen eingefahrene, gewohnte und alltägliche Bewegungsformen, sammeln Erfahrungen mit dem eigenen Körper. Die Choreografen Marika Carena und Paolo Santos sowie der Regisseur Sebastian Schwab setzten in diesem Jahr das Stück „Schwesterherz“ in Szene.

Ein Stück aus dem Leben

Vier sehr unterschiedliche Mädchen wachsen gemeinsam bei ihrem Vater auf. „Schwesterherz“ handelt von ihrer Verschiedenheit, ihrer Individualität. Sie mögen sich sehr, entwickeln sich dennoch auseinander. Antonio Vivaldis Musik „vier Jahreszeiten“ begleitet die Entwicklungsgeschichte der Schwestern durch Sturmtiefs, Eiszeiten und Sommerhochs des Lebens.

Kommentarfunktion deaktiviert.