Weiße Rosen
6. August 2018
Frau Lustiger sucht das Glück
2. September 2018

Europa-Preis für Brost-Projekt

Pressemeldung von Minister Stephan Holthoff-Pförtner zum Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“

34 Projekte der Städtepartnerschaftsarbeit und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit den Niederlanden und Belgien erhalten jeweils Prämien von bis zu 5.000 Euro. Der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales teilt mit:

Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner hat die Sieger im Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ bekanntgegeben: 34 Projekte der Städtepartnerschaftsarbeit und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit den Niederlanden und Belgien erhalten jeweils Prämien von bis zu 5.000 Euro.

Minister Holthoff-Pförtner: „Der Wettbewerb zeigt, wie viele tolle Initiativen und Projekte über Grenzen hinweg stattfinden. Das hat mich sehr beeindruckt! Mein Respekt und mein Dank gelten allen, die so zielstrebig Brücken bauen zwischen Menschen aus Nordrhein-Westfalen und Freunden in ganz Europa.“

Mit dem Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ prämiert die Landesregierung Projekte von bestehenden oder sich anbahnenden europäischen Städtepartnerschaften in Nordrhein-Westfalen und Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Partnern in den Niederlanden und Belgien. Neben Kommunen und Städtepartnerschaftsvereinen konnten sich in diesem Wettbewerbsjahr zivilgesellschaftliche Organisationen wie etwa Sportvereine, Kulturorganisationen oder freiwillige Feuerwehren bewerben.

Der Wettbewerb unterstützt und würdigt das ehrenamtliche Engagement für Europa. Minister Holthoff-Pförtner: „Wenn sich Europäer begegnen und in den Dialog miteinander kommen, wird Europa gelebt. Durch die prämierten Projekte wird unmittelbar deutlich, welche Chancen Europa bietet und wie bereichernd Europa für jeden einzelnen von uns ist. Deshalb ist es mir sehr wichtig, dieses Engagement zu fördern.“

Umgesetzt werden sollen die prämierten Projekte zwischen August 2018 und Juli 2019. Sie verfolgen das Ziel, neue Projekt- und Städtepartnerschaften zu entwickeln, schon bestehende Partnerschaften neu auszurichten und sie inhaltlich zu erweitern. Die ausgewählten Projektträger setzen sich zum Beispiel dafür ein, Nachwuchs für die oft ehrenamtlich getragene Partnerschaftsarbeit zu gewinnen und dafür zu begeistern, sich mit der Bedeutung Europas und der Europäischen Union für das Leben vor Ort auseinanderzusetzen. Die Prämien erhalten die Projektträger als nachträgliche Kostenerstattung.

2016 hatte das Land 16 Projekte der Städte- und Projektpartnerschaftsarbeit prämiert. 2017 waren es 21 Projekte. Auch 2019 soll der Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ wieder ausgeschrieben werden. Weitere Informationen und die in den Wettbewerbsjahren 2016 und 2017 prämierten Projekte sind unter www.mbei.nrw abrufbar.

Zu den erfolgreichen Bewerbern im Wettbewerbsjahr 2018 gehört u.a. das Projekt „Jugendaustausch Ruhrgebiet – Niederlande“ der Brost-Stiftung:

Die Stiftung ermöglicht Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden sowie ihren Lehrkräften, das Nachbarland kennen zu lernen. Unterrichtsteilnahme, gemeinsame Projektarbeit und ein altersgerechtes Kulturprogramm sollen dabei die Chance bieten, die Sprache, Kultur und Traditionen des Nachbarlandes besser kennen zu lernen und eigene Erfahrungen zu den Chancen des grenzenlosen Europas zu machen.

Essen, Brost-Stiftung

Kommentarfunktion deaktiviert.